Ein Live Escape Rooms ist ein interaktives Erlebnis bei dem ein Team von 2 bis 8 Personen in einem thematisch dekorierten Raum eingeschlossen ist und bevor die Zeit von 60 Minuten abläuft ist, entkommen muss.

Die Spielstruktur der Escape Games ist erstmals 2004 als Flash-Browser Game von Toshimitsu Takagi in Japan definiert worden. Der Schritt zu einer realweltlichen Umsetzung erfolgte 2006. Fünf Jahre später konnten Spieler in Europa in den Ruinenkellern Budapests rätseln. Der Eroberungszug der Exit Games schritt schnell auch in Deutschland voran, wo die ersten Räume 2013 in Berlin und München eröffnet wurden.

Das Szenario zum Spiel folgt einem bestimmten Thema aus z.B. Film, Computerspiel,  Literatur – gern auch mit Lokalkolorit gewürzt und bestimmt sowohl die Ausstattung des Raums, als auch die Rätseln. Die Spieler müssen sämtliche Hinweise finden und miteinander kombinieren, um die im Raum befindlichen Rätsel zu lösen, Schlösser zu öffnen oder an richtige Codes zu gelangen. Bei der Unternehmung sind Querdenken, Kreativität, Teamwork und Kommunikation gefragt.